Partner für die strategische Ausrichtung von Versorgungsnetzen

Wo müssen wir hin in der kommunalen Energie- und Wasserverteilung?

Die kommunalen Verteilnetze sind das wichtigste und gleichzeitig kapitalintensivste Instrument der Versorgungsunternehmen zur Bedienung des Marktes mit Energie und Trinkwasser. Historisch und planerisch nicht immer optimal gewachsen bedürfen sie kosten- und sicherheitsmäßig einer laufenden Anpassung an die heutige und zukünftige Versorgungsaufgabe. Wir nennen diesen Prozess strategische Ausrichtung. Sie beginnt mit der Erfassung und Analyse bestehender Netze und führt schrittweise zur Anpassung und Optimierung der Netzstrukturen.

Schritte zur Anpassung und Optimierung von Versorgungsnetzen

Die strategische Ausrichtung eines Netzes wird überwiegend durch den vom Markt ausgehenden Druck nach Kostensenkung und Energieeffizienz bestimmt. Im Zuge der Energiewende müssen zunehmend auch umweltpolitische Vorgaben und zukünftige gebäudebezogene Technologietrends (wie Mini-BHKW, Strom-/Gaswärmepumpen, ...) bei der Netzausrichtung berücksichtigt werden.
Unsere generelle Zielsetzung besteht seit Jahren in der Entwicklung und Anwendung der Bausteine für die strategische Ausrichtung bestehender Energie- und Wasserversorgungsnetze. Gemeinsam mit unseren Partnern der Versorgungsbranche erarbeiten wir auf Basis unserer Softwaretools und langjährigen Projekterfahrung praktisch umsetzbare Lösungen für eine kosteneffiziente und nachhaltige Netzgestaltung. Unser Leitmotiv sind technisch begründete Lösungen, die dem Entscheidungsträger eine belastbare Grundlage für anstehende Investitionen liefern. Hierbei unterstützen wir den Prozess der Netz- und Investitionsplanung von der hydraulischen Beurteilung und optimierten Auslegung der Netze bis zum operativen Assetmanagement, welches einen effizienten Budgeteinsatz sicherstellt.
Unsere Bausteine sind die Verfahren und Programme, die eine strategische Ausrichtung der Netze erlauben und zu einer kostenreduzierenden Verschlankung erforderlich sind:

  • die Istzustandsanalyse: Netzhydraulik und Versorgungsverhältnisse des Istzustandes
  • die Schwachstellen- und Schadensprognose: Bestimmung der werkstoff- und leitungsspezifischen Alterungsverhalten im Unternehmensvergleich
  • die risikoorientierte Netzerneuerung: Risikobeurteilung von Anlagen und Leitungen mit Bestimmung der Erneuerungsmaßnahmen
  • die Zielnetzermittlung: Optimierung der Netzstrukturen und Netzkosten
  • Konvergenz der Netze: Umsetzung der Energiewende auf lokaler Ebene durch spartenübergreifende Optimierung der Netzstrukturen

Alle diese Bausteine gehen von einer strangbezogenen und gebäudescharfen Betrachtung aus, um das jeweilige Zusammenwirken von Netz und Gebäude genau simulieren zu können.

Messung, Berechnung, Planung und Optimierung von Wasser- , Gas-, Fernwärme- und Stromnetzen

Das Rechenzentrum für Versorgungsnetze Wehr GmbH (RZVN) besteht aus einem Team von Ingenieuren, Betriebswirten, Softwareentwicklern und Technikern, das seit 1961 Netzberechnungen und Optimierungen in Wasser-, Gas-, Fernwärme- und Stromnetzen für mehr als 400 meist kommunale Unternehmen durchführt. RZVN nutzt hierzu selbst entwickelte Berechnungs-, Analyse- und Optimierungsmethoden, um bestehende Verteilungssysteme (Realnetze) zu analysieren, um die Realnetze in kostenoptimierte Zielnetze zu überführen und um kosten- und zielorientierte Auslegungsstrategien von Versorgungsnetzen zu planen.
Neben der hydraulisch-technischen Bewertung werden die zu untersuchenden Verteilungssysteme häufig auch einer Wirtschaftlichkeitsanalyse unterzogen. Unsere Bausteinentwicklungen führen wir in Kooperation mit einschlägigen Hochschulinstituten und kompetenten Partnern aus der Versorgungswirtschaft durch.

Die bisher von uns mess- und rechentechnisch analysierten Versorgungsnetze umfassen insgesamt ca. 1.700.000 km Netzlänge und ca. 4.200 Einzelanalysen. Die Erfahrungen und Ergebnisse hieraus mündeten u.a. in verschiedene Forschungsvorhaben, Entwicklungsprojekte der dritten Welt und in das deutsche, teils auch europäische Regelwerk (DVGW, SVGW, ÖVGW). Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über uns und unsere Aktivitäten. Die Kolumne "Aktuelle Projekte" enthält Kurzbeschreibungen besonderer Projekte und Planungsverfahren der letzten drei Jahre.
Wenn Sie interessert sind an spezifischer Beratung, an unseren Dienstleistungen und Programmen, bzw. an innovativen Lösungen für Verteilungsprobleme der Energie und Wasserversorgung, rufen Sie uns an:

Tel.: +49 (0)211 / 60 12 73 00, E-Mail: rv(at)rzvn.de